Ausbildung_Header_schmal

Kaufmännische Fortbildungen mit IHK-Prüfung

Du möchtest einen kaufmännischen Beruf erlernen, dabei aber die Möglichkeit haben, dich kontinuierlich weiterzubilden?
Dann sind diese Berufsbilder eventuell die Richtigen für dich.

Geprüfte Verkehrsfachwirte sind befähigt, im Güterverkehr, im Personenverkehr oder in der Verkehrsinfrastruktur eigenständig bei der kaufmännischen Steuerung von Unternehmen der Verkehrswirtschaft mitzuarbeiten. Sie konzipieren und realisieren Verkehrsdienstleistungen unter Einsatz vorhandener Verkehrsträger im Rahmen der geltenden rechtlichen, wirtschaftlichen und politischen Bedingungen. Sie setzten betriebswirtschaftliche und personalwirtschaftliche Steuerungsinstrumente des Unternehmens für die Realisierung von Verkehrsdienstleistungen ein, sie führen Mitarbeiter und Projektteams und kommunizieren und kooperieren dienstleistungsorientiert mit Partnerunternehmen und Kunden.

Inhalt

Grundlegende Qualifikationen

Kaufmännische Steuerung und Personalwirtschaft

  • Betriebswirtschaftliche Steuerung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Personalwirtschaft
  • Recht und Haftung

Verkehrswirtschaft und Verkehrsdienstleistungen

  • Verkehrswirtschaft in der Volkswirtschaft
  • Strukturen und Leistungserstellung der Verkehrsunternehmen/Logistik
  • Außenwirtschaft
  • Verkehrsdienstleistungen

Führung, Kommunikation und Kooperation

  • Unternehmensziele und Unternehmensorganisation
  • Führung, Kommunikation und Kooperation

Spezifische Qualifikationen, aus denen Geprüfte Verkehrsfachwirte einen Prüfungsbereich wählen:

Güterverkehr

  • Verträge, Versicherungen, Standortanalyse, Märkte und Konzeptionierung von Produkten für Dienstleistungsunternehmen in Güterverkehr und Logistik
  • Leistungserstellung, Auftragsabwicklung, Anwendung und Einsatz der Marketinginstrumente sowie Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement in Güterverkehr und Logistik

Personenverkehr

  • Reisevertrags-, Tarifrecht, Preisgestaltung, Leistungserstellung, Auftragsabwicklung und Logistik im Personenverkehr
  • Verträge, Versicherungen, Märkte, Konzeptionierung von Produkten für Dienstleistungsunternehmen in Personenverkehr/Logistik
  • Anwendung und Einsatz der Marketinginstrumente in Personenverkehr/Logistik
  • Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement in Personenverkehr/Logistik

Verkehrsinfrastruktur

  • Infrastrukturfinanzierung aus öffentlichen Mitteln
  • Vertragsrecht, Versicherungs- und Haftungsrecht
  • Grundlagen des Hoch- und Tiefbaus, Bauordnungsrecht
  • Instandhaltung
  • Märkte, Konzeptionierung von Produkten, Leistungserstellung, Auftragsabwicklung, Anwendung und Einsatz der Marketinginstrumente, Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement im Bereich Verkehrsinfrastruktur

Zielgruppe

Erfahrene Praktiker der Logistik- und Speditionsbranche bzw. der Logistikabteilungen von Industrie- und Handelsunternehmen

Abschluss

Dieser Lehrgang bereitet auf eine Prüfung durch die Handelskammer Hamburg vor, die hierfür Prüfungsgebühren erhebt. Die Teilnahme am Lehrgang ist auch ohne Zulassung zur Prüfung möglich.

Förderung

Die Kosten dieses Lehrgangs können, wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, durch "Meister-BAföG (AFBG)" gefördert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung zum Geprüften Verkehrsfachwirt wird zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung als "Speditionskaufmann / Speditionskauffrau", "Reiseverkehrskaufmann / Reiseverkehrskauffrau", "Kaufmann / Kauffrau für Verkehrsservice", "Servicekaufmann / Servicekauffrau im Luftverkehr", "Kaufmann / Kauffrau im Eisenbahn- und Straßenverkehr", "Luftverkehrskaufmann / Luftverkehrskauffrau" oder "Schifffahrtskaufmann/Schifffahrtskauffrau" oder eines anderen kaufmännischen Ausbildungsberufs der Verkehrswirtschaft und danach eines mindestens einjährige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist. Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den oben genanten Aufgaben haben. Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden auch Bildungsmaßnahmen angeboten, deren Dauer sich an den differenzierten Funktions- und Führungsaufgaben orientiert.

Geprüfte Fachwirte für Hafenwirtschaft, Transport und Logistik (IHK) erkennen und beurteilen regionale, nationale und internationale Vernetzungen in der Hafenwirtschaft und sind befähigt, betriebs- und personalwirtschaftliche Steuerungsinstrumente für die Realisierung des Hafen- und Umschlagsbetriebes einzusetzen. Hierbei werden die unterschiedlichen Aspekte der Transport-, Logistik- und Verkehrsdienstleistungen sowie rechtliche, insbesondere zollrechtliche, Rahmenbedingungen berücksichtigt. Zu den Aufgaben der Fachwirte gehören das zielorientierte und eigenverantwortliche Wahrnehmen von Führungsaufgaben sowie die Mitwirkung bei der Aus- und Weiterbildung.

Inhalt

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Volks- und Betriebswirtschaft

  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Betriebliche Funktionen und deren Zusammenwirken
  • Unternehmensrechtsformen und -zusammenschlüsse

Rechnungswesen

  • Finanzbuchhaltung
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Planungsrechnung

Recht und Steuern

Unternehmens- und Personalführung

Handlungsfeldspezifische Qualifikationen

Informations- und Kommunikationstechniken

  • Datenschutz und Datensicherung

Außenhandelsbetriebslehre

  • Exportmarketing
  • Transport- und Dokumentenmanagement
  • Risikomangement
  • Finanzwirtschaftliche Leistungsprozesse im Außenhandel

Verkehrswirtschaft und Verkehrsdienstleistungen

Spezielles zum Güterverkehr

  • Verträge und Versicherungen
  • Standortanalyse, Märkte und Konzeptionierungen
  • Marketing, Leistungserstellung und Auftragsabwicklung
  • Sicherheits-, Qualitäts- und Umweltmanagement

Lagerwirtschaft und Logistik

  • Lagerhaltungs- und Steuerungssysteme
  • Prozess- und Schnittstellensteuerung
  • Logistikcontrolling

Hafen-, Transportsicherheit und Gefahrengut

Zollrecht und Verantwortlichkeit

Zielgruppe

Erfahrene Praktiker aus Hafen- und Umschlagsbetrieben.

Abschluss

Dieser Lehrgang bereitet auf eine Prüfung durch die IHK Lübeck oder Bremerhaven (s. Anbieter), die hierfür Prüfungsgebühren erheben. Die Teilnahme am Lehrgang ist auch ohne Zulassung zur Prüfung möglich.

Förderung

Die Kosten dieses Lehrgangs können, wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, durch "Meister-BAföG (AFBG)" gefördert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung wird zuzulassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf als „Kaufmann/-frau für Groß- und Außenhandel“, „Spedition und Logistikdienstleistungen“ oder „Eisenbahn- und Straßenverkehr“ oder als „Fachkraft für Lagerlogistik“ und insgesamt eine mindestens zweijährige einschlägige Berufspraxis oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und insgesamt eine mindestens dreijährige einschlägige Berufspraxis oder insgesamt eine mindestens sechsjährige einschlägige Berufspraxis nachweist.

Anbieter

Die Weiterbildung wird z.Zt. von folgenden Bildungsträgern angeboten:

Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein

www.hs-bremerhaven.de/weiterbildung

Fachkaufleute für Einkauf und Logistik übernehmen qualifizierte und verantwortungsvolle Aufgaben bei der Bedarfsermittlung des jeweiligen Betriebes. Sie sorgen für die Beschaffung der benötigten Materialien, verwalten sie und stellen sie rechtzeitig der jeweiligen Abteilung bereit. Sie arbeiten für Verkehrs- und Transportunternehmen, etwa in den Bereichen Spedition, Umschlag und Lagerwirtschaft, Eisenbahn- oder Linienflugverkehr sowie See- und Küstenschifffahrt. Darüber hinaus können Fachkaufleute für Einkauf und Logistik in den Unternehmen der unterschiedlichsten Wirtschaftszweige im Bereich Einkauf und Logistik beschäftigt sein.

Inhalt

Handlungsübergreifende Qualifikationen

  • Einkaufspolitik und Einkaufsmarketing
  • Logistik und Logistikstrategien
  • Betriebswirtschaftliche Steuerung sowie Qualitätsmanagement in Einkauf und Logistik
  • Rechtliche Gestaltung in Einkauf und Logistik
  • Personalführung, Team- und Projektmanagement

Handlungsspezifische Qualifikationen

Einkauf

  • Einkaufsstrategien/Beschaffungsmarketing
  • Einkaufsvorbereitung/Einkaufsabwicklung
  • Preis- und Wertanalyse
  • Einkaufsverhandlungen/Einkaufsverträge einschließlich besonderer Verträge
  • Einkaufscontrolling

Logistik

  • Materialplanung/Bedarfsermittlung
  • Wareneingang/Qualitätskontrolle
  • Lagerwirtschaft, -steuerung und -verwaltung
  • Transport/-verträge
  • Logistikcontrolling

Zielgruppe

Einkäufer oder Logistiker in Industrie, Handel und Dienstleistungen, die bereits über praktische Erfahrung im Bereich Einkauf / Logistik verfügen und ihre Kenntnisse vertiefen wollen, um somit die Chance zum Aufstieg in das mittlere Management wahrzunehmen.

Abschluss

Dieser Lehrgang bereitet auf eine Prüfung durch die Handelskammer Hamburg vor, die hierfür Prüfungsgebühren erhebt. Die Teilnahme am Lehrgang ist auch ohne Zulassung zur Prüfung möglich.

Förderung

Die Kosten dieses Lehrgangs können, wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, durch "Meister-BAföG (AFBG)" gefördert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Zur Prüfung zum Geprüften Fachkaufmann Einkauf und Logistik wird zugelassen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis in Einkauf oder Logistik oder eine vergleichbare Qualifikation nachweist. Die Berufspraxis muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den Aufgaben in Einkauf oder Logistik haben. Zur Vorbereitung auf die Prüfung werden auch Bildungsmaßnahmen angeboten, deren Dauer sich an den differenzierten Funktions- und Führungsaufgaben orientiert.

Der internationale Handel mit seinen vielfältigen Problemen kann ohne Spezialisten des Außenhandelsrechts, des internationalen Zahlungsverkehrs und des Transports nicht erfolgreich abgewickelt werden. Für die Hamburger Wirtschaft ist der Außenhandel eine der bedeutendsten Branchen. Mit dem Lehrgang zum Geprüften Fachkaufmann für Außenwirtschaft wird eine intensive und umfassende Weiterbildung angeboten. Er bietet eine interessante Perspektive für eine Karriere im Bereich der Außenwirtschaft.

Inhalt

Außenwirtschaftliche und volkswirtschaftliche Aspekte

  • Wirtschaftspolitik
  • Außenwirtschaftsysteme
  • Organisationen im Welthandel

Recht im Außenhandel

  • EG-Recht
  • Internationales Privatrecht
  • Vertragsgestaltung

Unternehmen und Außenwirtschaft

  • Geschäftsformen in der Außenwirtschaft
  • Vertriebsformen im Außenhandel
  • Dienstleistungen des Außenhandels
  • Betriebswirtschaft, Controlling Instrumente der Personalführung

Internationales Marketing

  • Strategisches Export-Marketing
  • Marktforschung
  • Marketing-Mix

Import- und Exportabwicklung

  • Kalkulation
  • Finanzierung
  • Zahlungsverkehr
  • Risikoabsicherung
  • Zoll-, Devisen- und Steuerrechtliche Bestimmungen

Kommunikation und Organisation

  • Projektmanagement
  • Interkulturelle Kommunikation
  • Moderation und Präsentation

Zielgruppe

Mitarbeiter aus dem Bereich Außenwirtschaft, die zukünftig Führungsaufgaben wahrnehmen wollen

Abschluss

Dieser Lehrgang bereitet auf eine Prüfung durch die Handelskammer Hamburg vor, die hierfür Prüfungsgebühren erhebt. Die Teilnahme am Lehrgang ist auch ohne Zulassung zur Prüfung möglich.

Förderung

Die Kosten dieses Lehrgangs können, wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, durch "Meister-BAföG (AFBG)" gefördert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Absolventen eines kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberufs benötigen ein Jahr kaufmännische Berufspraxis im Außenhandel. Absolventen eines anerkannten zweijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberufs benötigen zwei Jahre kaufmännische Berufspraxis im Außenhandel. Alle anderen benötigen fünf Jahre kaufmännische Berufspraxis im Außenhandel. Wenn Sie durch Zeugnisse oder auf andere Weise glaubhaft machen, dass Sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen, können Sie ebenfalls zugelassen werden.

Der Geprüfte Betriebswirt bildet auf kaufmännischer Seite die oberste Stufe im dreistufigen beruflichen Bildungsweg und ist eine attraktive Alternative zum Hochschulstudium. Intensive Kenntnisse über betriebswirtschaftliche Zusammenhänge sind eine Voraussetzung für die moderne Unternehmensführung. Die Lehrgänge bauen auf Ihrer umfassenden beruflichen Handlungskompetenz auf. Diese haben Sie durch eine kaufmännische Ausbildung, Berufspraxis und einen Fortbildungsabschluss, z. B. zum Fachwirt oder Fachkaufmann, erworben.

Inhalt

Lern- und Arbeitsmethodik

  • praktische Hilfen für die Organisation des Lernens
  • Lerntechniken, Lernmethoden, Lernmedien
  • Zeit- und Themenplanung

Wirtschaftliches Handeln und betriebliche Leistungsprozesse

  • Marketing-Management
  • Bilanz- und Steuerpolitik des Unternehmens
  • Finanzwirtschaftliche Steuerung des Unternehmens
  • Rechtliche Rahmenbedingungen der Unternehmensführung
  • Europäische und internationale Wirtschaftsbeziehungen

Führung und Management im Unternehmen

  • Unternehmensführung
  • Unternehmensorganisation und Projektmanagement
  • Personalmanagement

Projektarbeit und projektarbeitsbezogenes Fachgespräch

  • Coaching
  • Hinweise zu Inhalten und Form einer Projektarbeit
  • Grundlagen der Rede- und Präsentationstechniken

Zielgruppe

Fachwirte/Fachkaufleute aller Branchen, Bilanzbuchhalter

Abschluss

Dieser Lehrgang bereitet auf eine Prüfung durch die Handelskammer Hamburg vor, die hierfür Prüfungsgebühren erhebt. Die Teilnahme am Lehrgang ist auch ohne Zulassung zur Prüfung möglich.

Förderung

Die Kosten dieses Lehrgangs können, wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, durch "Meister-BAföG (AFBG)" gefördert werden.

Zulassungsvoraussetzungen

Sie benötigen eine mit Erfolg abgelegte IHK-Aufstiegsfortbildungsprüfung zum Fachwirt oder Fachkaufmann oder eine vergleichbare kaufmännische Fortbildungsprüfung nach dem Berufsbildungsgesetz oder eine mit Erfolg abgelegte staatlich anerkannte Prüfung an einer auf eine Berufsausbildung aufbauenden kaufmännischen Fachschule und eine anschließende mindestens dreijährige Berufspraxis. Die Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Betriebswirtes aufweisen. Wenn Sie durch Zeugnisse oder auf andere Weise glaubhaft machen, dass Sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen, können Sie ebenfalls zugelassen werden.