Logistik Lernen Hamburg

Für jeden was dabei – in der Logistik nicht nur ein leeres Versprechen

Die Aufgabe der Logistik und somit auch jeden Logistikers ist es, die richtigen Waren und Güter, in der richtigen Menge und Qualität, zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort, zu den richtigen Kosten für den richtigen Kunden bereit zu stellen.

Für jeden was dabei – in der Logistik nicht nur ein leeres Versprechen
Für jeden was dabei – in der Logistik nicht nur ein leeres Versprechen

Aus diesen sogenannten „Sieben r“ der Logistik können auch schon gut die Berufsfelder, die die Logistikbranche bietet, abgeleitet werden. Man findet Logistiker in der gesamten Lieferkette eines Produktes, beim Lieferanten, im Einkauf, beim Transport und Güterumschlag, im Lager, in der Produktion, im Vertrieb oder beim (Groß-) Kunden. Sie alle sind dafür verantwortlich, dass der Prozess der „Sieben r“ reibungslos verläuft.

Dabei geht es aber nicht nur um die Organisation der Transport-, Umschlags- und Lagerprozesse. Es sind die Neben- und Zusatzleistungen, die bei Logistikkunden im Vordergrund stehen, wie z.B. Bestandsmanagement, Bestellabwicklung, Kommissionierung, Verpackung, Etikettierung oder Fakturierung sowie die zur Verfügungstellung von begleitenden Informationen, sodass der Kunde jederzeit nachvollziehen kann, wo sich seine Güter befinden.

Hierfür werden unterschiedlichste Spezialisten benötigt: man unterscheidet i.d.R. nach kaufmännischen Berufen, Lager- und Umschlagberufen sowie Fahr- und Zustellberufen. Gerade die komplexen Intralogistiklösungen benötigen aber auch zunehmend technische Wartung und werden allesamt von speziellen Softwarelösungen gesteuert.

Interessantes Berufsfeld für Akademiker

Neben Tätigkeiten in den klassischen Ausbildungsberufen, bietet die Logistikbranche auch Akademikern ein interessantes Berufsfeld. Als hochmodernes, komplexes internationales Geschäft gilt sie als Wachstumsbranche schlechthin. Denn die Logistik wird zunehmend an spezialisierte Logistikdienstleister vergeben. Für die dortigen Managementpositionen sind Bewerberinnen und Bewerber aus den Bereichen Betriebswirtschaft, Wirtschaftsingenieurwesen oder Maschinenbau und Elektrotechnik mit Schwerpunkt Logistik gefragt. Dabei sind neben dem fachlichen Know-how v.a. Führungsqualitäten, Kommunikationsstärke und Kundenorientierung wichtige Voraussetzungen.

Gute Chancen für Quereinsteiger

Auch ohne abgeschlossene Ausbildung gibt es durch Umschulungen und Weiterbildungen diverse Möglichkeiten, den Weg in die Logistik zu finden, v.a. im Lager- oder Zustellbereich. Dabei handelt es sich nicht unbedingt nur um anspruchslose Tätigkeiten. Wer mit zum Teil sehr wertvollen, empfindlichen oder gefährlichen Gütern zu tun hat, von dem wird Verantwortungsbewusstsein und Genauigkeit gefordert. Auch ein gewisses Maß an Improvisationstalent, Flexibilität und Stressresistenz sind bei allen logistischen Tätigkeiten gefordert. Zudem handelt es sich um eine internationale Branche, in der kaum noch ein Mitarbeiter ohne Englischkenntnisse auskommt.

Kurz: Die Logistik ist eine fordernde Branche, die dafür aber mit interessanten und internationalen Tätigkeiten belohnt.