Logistik Lernen Hamburg

Fachkraft für Möbel-, Küchen und Umzugsservice - Berufsbilder in sieben Sprachen

Wer kann ganze Küchen und Möbel montieren oder ab- und aufbauen? Wer plant eigentlich professionell Umzüge? Wer liefert Möbel und Wohneinrichtungen? Wer kann den Herd und die Waschmaschine richtig und sicher anschließen? Wer verpackt die Einrichtung, wenn die Kunden dies nicht selbst organisiert bekommen? Als Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice (FMKU) ist man ein tatkräftiger Allrounder in der Möbelspedition.

Berufsbild

Als FMKU sitzt man nicht den ganzen Tag im Büro fest. Als Mitarbeiter bei einer Möbelspedition zieht man ganze Familienhaushalte, Firmen, Arztpraxen, Labore oder Museen um. Das kann innerhalb einer Stadt sein, deutschlandweit oder auch in andere Länder. Mitarbeiter von Möbelspeditionen liefern außerdem neue Möbel in Einrichtungshäuser oder in Wohnungen der Kunden.

Während der 3-jährigen Ausbildung erlernt man, mit Werkzeugen und Materialien umzugehen, wie Möbel montiert und sicher vom Lager bis ans Ziel transportiert werden. Dazu gehört auch die Holzbearbeitung, Elektroinstallation sowie die Bearbeitung von Rechnungs- und Lieferdokumenten.

Voraussetzungen

Um sich für eine Ausbildung zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice bewerben zu können, sollte man körperlich fit sein.

Die Unternehmen suchen zudem nach Bewerbern, die handwerkliches Interesse haben, serviceorientiert arbeiten, verlässlich sind und Freude am respektvollen Umgang mit Menschen haben.

Gehalt

Die Auszubildenden erhalten je nach Ausbildungsjahr eine gestaffelte Vergütung. Im ersten Ausbildungsjahr liegt diese bei Fachkraft für MKU meist bei ca. 650€. Dies unterscheidet sich von Unternehmen zu Unternehmen und je nachdem ob ein Tarifvertrag zu beachten ist.

Die Berufsbeschreibung und das Tätigkeitsfeld klingen interessant? Bewerbungen sind bei einer der 500 Speditionen in der Metropolregion Hamburg möglich!